Idealer Regenschutz beim Kanufahren

Kajakfahren in Glaskogen

Kajakfahren in GlaskogenEs kann immer mal sein, dass es regnet. Ist es durch den Wetterbericht schon ab zu sehen, fährt man einfach nicht los. Erwischt es einen unterwegs, ist man besser gerüstet.

Mit einer „normalen“ Regenbekleidung kommt ihr da nicht weit. Ich würde euch einen Poncho empfehlen. (Für jeden Einen)

Unter dem Poncho ist man auch im sitzen 100% trocken. So lässt sich eine schlecht Wetter Periode mit besserem Gemüt überstehen. Bis auf die Haut nass zu sein, ist nicht Jedermanns Sache und trägt auch nicht zur guten Stimmung bei.

Klar kann man für einen Poncho auch ordentlich Geld zahlen. In den meisten „Urlaubs“-Fällen würde ich allerdings ganz einfache „Notfall-Ponchos“ empfehlen. Die kann man zwar nach zwei Tagen Benutzung wegwerfen, aber dafür kostet einer auch nur 2 EUR. (bsp. Karstadt)

Mit einem Poncho lässt sich auch ein ganzer Regen-Tag im Kanu „aussitzen“. -> Wenn es sein muss.

Nur so als Tipp 🙂

2 Tage mit dem Kajak auf dem Schwarzen Regen

Wildwasser im Schwarzen RegenUnsere Gruppe zählt für die nächsten zwei Tage sechs Köpfe. Doris und Stefan, Ingeborg, Christine und Claus und ich sind im Bayerischen Wald nahe Viechtach auf dem schwarzen Regen unterwegs.

Der schwarze Regen ist wohl einer der abwechslungsreichsten Flüsse bei uns in Süddeutschland. Von Wildwasser II bis zu „gar keiner Strömung“ ist alles dabei. Unsere Tour geht über 2 Tage und startet an der Einstiegsstelle Gumpenried.

Gegenüber des Einstiegs ist ein kleiner Parkplatz, wo wir unser Auto sicher und schattig abstellen können. Nur ein Katzensprung ist es über die Strasse bis zur Einstiegsstelle. Sie ist gut ausgebaut, so dass man die zwei Meter Höhenunterschied bis zur Wasseroberfläche per Treppe zurücklegen kann. Oberhalb der Treppe ist genug Platz um die Kajaks fahrbereit zu machen. Wir alle sind nämlich mit unseren Schlauchkajaks unterwegs. 5 Einer und 1 Doppel.

Gerade für den Beginn bietet der schwarze Regen um diese Einstiegsstelle etwas ruhigeres Wasser. Da kann man sich wieder etwas an das Fahrverhalten gewöhnen, bis es schon nach 500m richtig zur Sache geht.

„2 Tage mit dem Kajak auf dem Schwarzen Regen“ weiterlesen