Über geoventures

Der geoventures Blog sowie der YouTube Channel wird von mir schon seit über 10 Jahren betrieben.

Die Idee hinter geoventures lässt sich durch den Namen vielleicht schon erahnen. Es geht um Abenteuer in der Natur. Abenteuer, die sich mit eurem Terminplan vereinbaren lassen. “Ich habe keine Zeit” soll nie wieder eine Entschuldigung sein. Denn, um eine Auszeit zu erleben, muss man sich nicht gleich zwei Wochen Urlaub nehmen.

Mein Blog soll euch Ideen geben, was ihr in wenigen Stunden (Mini), am Wochenende (Micro) oder im Urlaub (Große) unternehmen könnt, um euer persönliches Abenteuer zu erleben. Alle Auszeiten von denen ihr hier lest, habe ich selbst unternommen und sollen euch zum Nachmachen einladen. Die Minis und Micros könnt ihr quasi direkt vor eurer Haustüre starten. Denn fast überall in Deutschland ist man in wenigen Auto- oder Bahnminuten in einem Wald, an einem Fluss oder einfach in der Natur.

Die Idee ist nicht neu

Die Idee der Microadventures ist keineswegs neu. Der Brite Alastair Humphreys hat diesen Begriff schon vor einiger Zeit geprägt. Sein Ansatz “small and achievable outdoor adventures, for normal people with real lives” beschreibt es sehr treffend.

Da ich selbst Vater von zwei Kindern bin und einem Job nachgehe, den ich sehr liebe, ist meine Freizeit rar gesät. Verzichte ich allerdings länger auf meine Outdoor-Auszeiten, merke ich, dass ich unausgeglichen werde. Für ausgedehnte Trips zum Huskyschlittenfahren nach Finnland oder einer mehrtägigen Trekkingtour durch das Fjäll in Nordschweden ist momentan schlichtweg keine Zeit mehr.

Was liegt da näher, als die Auszeiten zu kürzen und trotzdem raus zu gehen. Die Zeit intensiv erleben. Das Handy abschalten und auch kein Buch mitnehmen, was einen von seinem Erlebnis ablenkt. So handhabe ich es meistens.

Über meine Person

Die Begeisterung für den Wald und die Natur wurde mir glaube ich schon in die Wiege gelegt. Angefangen, wirkliche Touren zu unternehmen habe ich dann im Teenageralter zusammen mit Freunden. Gemeinsam mit meinem besten Freund Andi gehen wir auch heute noch raus und nehmen uns unsere persönlichen Auszeiten zwischen Arbeit und Familie.

Waren es zu Beginn meist Mehrtages-Touren zu Fuß oder mit dem Rad, habe ich mich immer mehr für das Klettern begeistern können. Inzwischen bin ich in unserer Sektion vom Deutschen Alpenverein als Klettertrainer und Bergsteigerleiter tätig und vermittle speziell Kindern und Jugendlichen die Technik und hoffentlich auch die Begeisterung für diesen Sport.

Hin und wieder zieht es mich aber auch aufs Wasser. Meine Familie kommt zu einem Teil vom Bodensee, zum anderen aus der Oberpfalz. Daher werdet ihr auf diesem Blog auch vereinzelte Tourenberichte vom Kajak oder Kanadier finden. Ein Highlight ist natürlich ein 9-tägiger Trip in die Seenlandschaft des Glaskogen Nationalparks in Schweden.

Vor einiger Zeit habe ich einen Fabel für Bushcrafting entwickelt. Im Prinzip ist es das gleiche, was wir schon früher immer gemacht haben. “Mit Rucksack und Zelt auf Tour und im Wald übernachten.” Aber Bushcrafting ist noch ein Stück näher an der Natur. Statt einem Zelt gibt’s nur ein Tarp. Statt Gas-Kocher und Alutopf gibt es ein ordentliches Feuer und eine gusseiserne Pfanne. Und darin macht man sich keine Trekkingnahrung warm, sondern kocht frisch mit Zwiebeln, Bohnen und legt die Kartoffeln direkt ins Feuer während man nebenbei einen Holzlöffel schnitzt.

geoventures soll euch Ideen geben, wo die nächsten Abenteuer auf euch warten. Die meisten können direkt vor eurer Haustüre beginnen. Ihr müsst es nur tun.

Ich freue mich über jeden Kommentar, Like und Abo von euch und nehme eure Vorschläge und Tipps gerne mit auf.

Viele Grüße und tolle Abenteuer,

Basti