Mit den Kindern unterwegs – Vater-Sohn-Zelten

Die erste Übernachtung im Zelt

“Papa, gehen wir mal wieder zelten?”

Es ist inzwischen über 6 Monate her, aber die Erinnerungen scheinen ihm immer noch präsent zu sein. Dabei war er zum Zeitpunkt unserer Tour gerade einmal 2 1/2 Jahre alt.

Der letzte Sommer lud durch sein dauerhaft sonniges Wetter dazu ein, viel Zeit draußen in der Natur zu verbringen. Es war auch Nachts relativ warm und man hatte quasi eine Garantie für trockene Tage.

„Mit den Kindern unterwegs – Vater-Sohn-Zelten“ weiterlesen

Draußen schlafen, wenn es bitter kalt ist

Für die einen sind Minusgrade und Schnee nervig und unangenehm. Für andere ist der Winter die Zeit der klaren Luft, atemberaubend verschneiten Landschaften und einer Fülle an Outdooraktivitäten, die nur in der kalten Jahreszeit möglich sind.

Heute möchte ich euch 10 Tipps geben, wie ihr im Winter draußen gut schlafen könnt und es vermeidet bei Temperaturen unter 0°C zu frieren. Denn eine Übernachtung in Schnee und Eis ist eine ganz besondere Erfahrung, an die man sich lange erinnern und davon erzählen wird.

„Draußen schlafen, wenn es bitter kalt ist“ weiterlesen

Eifelcrafting – 24h Overnighter in traumhafter Landschaft

Bushcraft Tour im Mittelgebirge zwischen Achen, Trier und Koblenz. Im November war es endlich wieder soweit. Die rießigen Wälder der Eifel waren das Ziel, Nachts sollten die Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt liegen und es galt, die neue Ausrüstung zu Testen.

Dieses Mal ging es nicht darum, viele Kilometer zurück zu legen, sondern eher um eine Auszeit mit leckerem Essen, sammeln von Kienspan und Harz und Lagerleben.

„Eifelcrafting – 24h Overnighter in traumhafter Landschaft“ weiterlesen

Wasserdichtes Tool-Bag

Wasserdichtes Toolbag - Kleinkramtüte

Ein was? Werden sich jetzt viele fragen. Ein wasserdichtes Tool-Bag bezeichne ich, eine Gefrier-Tüte, welche die vielen Kleinigkeiten beherbergt, die einem das Leben in der Natur angenehmer machen.

Ich möchte euch einfach mal meinen Inhalt beschreiben, vielleicht könnt ihr ja die eine oder andere Idee für euch verwenden.

Ich habe ja schon über die Packliste für Trekking-Touren geschrieben. Die ist soweit auch vollständig. Aber ein paar kleine Helferlein können so manche Situation vereinfachen. Und sind sie auch noch wasserdicht verpackt, dann sind sie auch noch in jeder Situation einsatzbereit.

„Wasserdichtes Tool-Bag“ weiterlesen

Kajak Tour auf der Naab

Die Naab genießen - Beine hoch legen

Die Kajak Tour auf der Naab startet in Schwandorf und endet in Pielenhofen. Die Strecke von 45 km lässt sich innerhalb von zwei Tagen fahren.

Bootswandern auf der Naab ist aber nicht auf zwei Tage beschränkt. Startet man beispielsweise in Luhe-Wildenau und fährt bis Regensburg / Mariaort, hat man über 90km Fluss vor sich, die man auf 5 Tages Etappen aufteilen kann.

„Kajak Tour auf der Naab“ weiterlesen

Zelttest MSR Hubba

MSR Hubba TentSehr gutes, leichtes Zelt, das innen überraschend viel Platz bietet.

Das Hubba Zelt ist ein sehr leichtes 1 Personen-Zelt, was überraschender Weise sehr viel Platz im Innenraum gibt.

Durch die fast senkrecht nach oben gehenden Gestänge kann man sich auch gut im Zelt umziehen.

Die Apside ist etwas zu klein für den großen Trekkingrucksack. Das Aussenzelt scheint aber so dicht zu sein, dass es eine Berührung mit dem Rucksack von innen übersteht, auch ohne Feuchtigkeit durch zu lassen.

Die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Auch wenn die Reißverschlüsse für meinen Geschmack etwas gröber sein könnten.

Das Überzelt wird gegenüber vom Eingang mit einem Hering abgespannt. Die Schnur-Schlaufe ist etwas zu kurz, so dass man gut beraten ist, sie selbst zu verlängern.

Dadurch kann der Hering komplett im Boden versenkt werden und hält dann ideal.

Ich konnte das Zelt im Winter (Jan 2011) im tiefen Schnee testen und war wirklich zufrieden mit diesem Zelt. Gerade das Aufbauen gelingt innerhalb von 5 Minuten.

Der obere Querbügel ist anfangs etwas schwergängig beim Abbau. Das legt sich allerdings nach der ersten Nacht.

Für mich ein sehr gutes, leichtes Zelt, das innen überraschend viel Platz bietet.

Komfortabel Schlafen im Zelt

Der Schlafplatz - Ruhezone mitten in der WildnissDie Nacht ist nicht nur Zuhause die Zeit zum Schlafen. Gerade wenn wir in der Natur sind, ist das Zelt genau der Ort, an dem wir uns ausruhen können. Von Wind und Wetter geschützt sind und uns von den Strapazen des Tages erholen können.

Dazu gehört es, dass wir nicht nur schlafen, sondern gut schlafen.

Ich selbst brauche dazu nicht viel. Aber was ich brauche ist ein Kopfkissen. Nur wer nimmt schon ein Kopfkissen mit auf Tour, wenn es doch auf jedes Gramm ankommt.

Der Trekker von heute macht sich sein Kissen selbst. Ohne zusätzliches Gewicht.

Einen Packsack hat man immer dabei. Sei es vom Zelt, von der Isomatte oder vom Schlafsack. Ein Packsack ist ideal als Grundlage für das Kopfkissen. Ein Pullover, eine Jacke oder 2-3 T-Shirts dienten der Füllung.

Auch hier gilt: Nicht zusammen legen, sondern rein stopfen / knüddeln.

Das kenne ich aus eigener Erfahrung. Denn zusammengelegt ist das Kissen hart wie ein Brett und man kann seinen Kopf nicht angenehm darauf ablegen.

Gute Nacht!