Neues Bergzeit Gewinnspiel im Mai

Bergzeit_5_Gipfel_Salewa_Facebook

-Anzeige-

Auch diesen Monat hat Bergzeit wieder ein interessantes Gewinnspiel am Start. Ich selbst bin ein großer Fan von Salewa und verlinke es euch daher: Hier geht’s zum Bergzeit Gewinnspiel.

Zu gewinnen gibt es einen exklusiven Klettertrip auf die Drei Zinnen und ein Ausrüstungs-Paket von Salewa im Wert von über 500 Euro.

Wer mehr lesen möchte, was ich zum Beispiel über meinen Salewa Mountain Guide Pro berichten kann, den empfehle ich folgenden Artikel. Wenn ihr Interesse an Feedback zum Klettersteig-Set, oder Kletterrucksack der Südtiroler Outdoormarke hat, kann mir gerne in die Kommentare schreiben.

PS: Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 31.05.2019 – Viel Glück

Beeindruckende Outdoor-Fotos

Joerg PickelBeeindruckende Fotos von seinen Outdoor-Touren zu machen kann man lernen. Haben die Fotos das Zeug dazu Geschichten zu erzählen, schaut man sich die Bilder immer wieder gerne an. Und hat von diesem einmaligen Erlebnis auch aussagekräftige Bilder.

Es gibt zahlreiche Workshops im Internet und Zeitschriften im Handel. Ein echtes Live-Seminar bietet darüber hinaus noch viel mehr. Nicht nur, weil man den Dozenten gleich fragen kann, wenn sich Fragen ergeben…

Im Hersbrucker Raum (Mittelfranken) findet eine 3-teilge Workshop Serie statt. Geleitet werden die Workshops von einem meiner guten Freunde Jörg Pickel. Ich selbst war beim ersten Kurs dabei und bin davon begeistert.

Der Workshop bietet viele Beispiele und die Möglichkeit selbst Hand anzulegen. Das es was bringt, sieht man ja an den Fotos, die seit einiger Zeit den geoventures-Blog schmücken.

Teil 1 – Mit Profitricks zu ausdrucksstarken Fotos – 16.03.2011
Teil 2 – Anspruchsvolle Beleuchtungstechnik in der Fotografie – 23.03.2011
Teil 3 – Beeindruckende Fotos durch Bildgestaltung – 30.03.2011
„Beeindruckende Outdoor-Fotos“ weiterlesen

Dachträger fürs Kajak

Kajak auf dem Dach mit Hadi-Rack

Ich persönlich glaube, dass das größte Hinderniss, welches einem Kajak im Wege steht, der Transport ist. Im Endeffekt muss das Kajak auf dem Dach transportiert werden, wenn man nicht gleich mit Anhänger aufwarten möchte.

Galileo brachte eine Reportage über eine findige Lösung. Der Handi Rack. Ein aufblasbarer Dachgepäckträger, der universell auf jedes Auto passt, bei dem sich hinten die Fenster herunter kurbeln lassen.

Hier ein kleiner Spot dazu. Ich hatte bislang noch keine Möglichkeit, den Handi Rack selbst zu testen. Bis es soweit ist, das kleine Video…
„Dachträger fürs Kajak“ weiterlesen

Lieferzeit bei Prijon

Prijon Combi 359Kanushop Kanatu Betreiber Herr Schlesies war sehr zuvorkommend und immer für meine Fragen offen. “Welches Kajak ist das richtige für meine Touren?” “Wie viel passt rein?” “Welcher Bootswagen passt dazu?” etc.

Den Kanushop Kanatu kann man über folgende Adresse erreichen:
http://www.kanushop-kanatu.de

Nach der Bestellung hatte ich natürlich die Frage in mir: “Wie lange braucht Prijon um das Kajak zu liefern?”

Prijon arbeitet mit einer Spedition zusammen, welche die Boote wohl immer Mittwochs abholt und zustellt.

Da mich die Frage so interessiert hat und es im Internet noch keine konkrete Antwort darauf gab, könnte ich mir vorstellen, dass auch andere auf der Suche nach dieser Antwort sind.

Mir wurde am besagten Mittwoch zugesagt, dass die Zustellung etwa Mitte nächster Woche ist. Das heißt, dass die Lieferzeit bei Prijon bei etwa 7 Tagen liegen würde.

Nachdem Prijon das Boot aufgegeben hat, bekam ich am Donnerstag drauf, also nur einen Tag später einen Anruf, wann mir die Lieferung recht wäre. Schon am Freitag gegen 9:00 Uhr kam der LKW und brachte das Kajak. Eine schnellere Lieferung gibt es wohl bei keiner Spedition. Lieferung des Kajaks in zwei Tagen.

Seit der Bestellung im Kanushop Kanatu sind damit gerade mal 15 Tage vergangen. (Zahlung per Vorabüberweisung, die ja auch etwas Zeit benötigt.)

Noch leichter Packen für den Fjäll Räven Classic 2009

Impression Trekking, Zelten, Hiking

Ausruhen am Wasser in SchwedenMeine bislang gemachten Erfahrungen im Trekking-Bereich haben mich bislang immer gut über die Tage geführt. Letztes Jahr waren Jan und ich zehn Tage zusammen mit 9 weiteren Outdoorern im Glaskogen Nationalpark in Schweden unterwegs.

Was wir dabei hatten, ließ keine Wünsche öffen. Allerdings stellt die Classic ganz neue Anforderungen an das Equipment als meine bisherigen Touren. Bei einer Tages-Etappe von rund 28 km ist es wichtig gewicht-optimiert zu packen.

Am besten ist da natürlicht, bei den schwersten Teilen zu beginnen. Dazu gehören Zelt, Schlafsack, Isomatte, Klappspaten, Kocher. Ich denke alleine mit diesen fünf Uttensilien lassen sich gut 3-5 Kilo Gewicht einsparen. Daher habe ich mich für das Fritz Berger Bike [Video] entschieden. Es hat die optimale Größe für eine Person + viel Gepäck, oder 2 Personen mit Daypacks. Dabei hat es nur 2,3 kg Gewicht. Im Gegenzug zu den früher von uns verwendeten Zelten mit 5 – 7 Kilo eine enorme Gewichtsersparnis.

Der zweite Punkt geht an den Schlafsack. Daune ist leichter und komprimierbarer als ein Kunstfaser-Schlafsack.

„Noch leichter Packen für den Fjäll Räven Classic 2009“ weiterlesen