Der Salewa Mountain Guide 38 Pro im Test

Wow, mehr halten als vorher versprochen. So sollte es immer sein.

Der Salewa Mountain Guide 38 Pro ist speziell für den alpinen Einsatz ausgelegt. Halterungen für Eispickel, Ski, Schneeschaufel sind ebenso vorgesehen, wie ein seitlicher Eingriff um direkt an das Material im Rucksack ran zu kommen.

Pause auf dem Rotwandhaus

Der erste Eindruck

Der Mountain Guide Pro hat eine solide Verarbeitung und ist durchdacht entworfen. Zum Beispiel hat er 3 Features, die in der Produktbeschreibung gar nicht aufgelistet sind:

  1. Es ist ein Netz für die Helmhalterung dabei
  2. Zwei zusätzliche Packriemen
  3. Eine Rückenplatte, die individuell an den Rücken des Trägers angepasst werden kann

So etwas finde ich sehr erfreulich.

Einzig die Länge des Rückenteils (zwischen Hüftgurt und Schulterträger) kommt mir etwas kurz vor.

Beim Packen für den ersten Einsatz musste sich der Mountain Guide der Realität stellen. Seine 38 Liter bieten viel Platz. Sollte weniger Platz benötigt werden, lässt sich der Innenraum mittels den seitlichen Gurten verkleinern. Damit liegt der Rucksack besser am Körper an und man ist auch in unwegsamen Gelände sicher unterwegs.

Leider fehlt eine Möglichkeit eine Trinkflasche aussen anzubringen. Der Salewa Mountain Guide ist wohl eher für die Verwendung von Trinkblasen konzipiert. Trotzdem schade… So muss die Trinkflasche im Hauptfach untergebracht werden und ist nicht schnell erreichbar.

Der Salewa Mountain Guide im Praxistest

Ob auf dem Panorama Klettersteig über Innsbruck, beim Wochenendtrip im Karwendel, oder zum Klettern in den Tannheimer Bergen. Der Rucksack macht wirklich was mit und liegt auch voll beladen gut am Körper an.

Einen Eindruck im Einsatz könnt ihr in meinem Video vom Aufstieg zum Solsteinhaus bekommen. Ich hatte Gepäck für eine zwei tägige Hüttentour dabei

Fazit

Der Salewa Mountain Guide Pro 38 ist nun seit über 6 Jahren mein treuer Begleiter, wenn es auf Bergtour geht. Sieht man von der fehlenden Trinkflaschenhalterung ab, könnte ich mir keinen besseren Alpinrucksack vorstellen. Durch die vielen Verzurrmöglichkeiten, hab ich bislang auch umfangreiche Kletterausrüstung untergebracht.

Mystische Stimmung im Karwendel

In der Zwischenzeit gibt es den Mountainguide nicht mehr zu kaufen. Ein passender Nachfolger sollte der Salewa Alptrek 40 sein. Den ich aber noch nicht in Händen gehalten habe.