Tag 6 in Nordschweden – Classic 3. Tag

Impression Trekking, Zelten, HikingRund eine Stunde nachdem wir ins Bett sind, fing es an ein wenig zu regnen. Ich konzentrierte mich darauf, dass wir morgens mit Sonnenschein und leichten Schleierwolken aufstehen und zusammenpacken würden.

Wie erwartet, kam es auch so. Wir hatten einen sonnigen morgen, an wir alles trocken und gemütlich packen konnten.

Vom Vorabend hatten wir noch etwas Poridge übrig, dass wir kalt als Frühstück zu uns nehmen. Ich muss gestehen, es gibt bessere Frühstücks-Gemschmäcker.

Der Tjäktja-Pass liegt heute vor uns. Rund fünf Kilometer ist er entfernt. Der Weg bleibt weiterhin felsig.

Vorne am Horizont lässt sich die Stelle ausmachen, an der wir die Bergkette wohl überqueren werden.

„Tag 6 in Nordschweden – Classic 3. Tag“ weiterlesen

Tag 5 in Nordschweden – Classic 2. Tag

Frühstück mit Blick auf den KebnekaiseWar das eine Nacht. Der Fluss in dem wir uns gestern gewaschen haben, toste die ganze Nacht vor sich hin, so dass ich kaum geschlafen habe.

Aber dafür begrüßt uns heute die Sonne, indem sie malerische farben auf die umliegenden Berge zaubert.

Nils schläft noch, also gehe ich einstweilen runter zum Fluss und mache mich frisch. Hehe irgendwie ist das Wasser heute morgen angenehmer als gestern abend. Also wird den Blicken zum Trotz der ganze Körper nochmal gereinigt. Das ist ein wahrlich erfrischender Start in den Tag.

Zurück am Zelt, ist Nils schon am Zusammenpacken und fertig machen. Nachdem wir Schlafsack, Isomatte, Zelt und die restlichen Sachen im Rucksack verstaut haben, schmeißen wir den Gaskocher an um uns mal an dem Porridge (Expedition Meal) zu versuchen.

„Tag 5 in Nordschweden – Classic 2. Tag“ weiterlesen

Der Start – Fjällräven Classic 2009

Bastian beim Abendessen am KebnekaiseEndlich ist es soweit. Die Classic hat begonnen.

Rund 1000 Teilnehmer haben heute Nikkaluokta verlassen. Haben sich aufgemacht um nicht weniger zu geben, als sich selbst zu besiegen. Ein lappländisches Abenteuer liegt vor uns.

Es ist 12:50 Uhr. Noch 10 Minuten bis zum Start unserer Gruppe. Heute morgen um 3:45 Uhr und um 9:00 Uhr sind bereits jeweils 250 Läufer, Trekker und Hiker aufgebrochen.

Nachdem wir uns heute morgen noch ein ausgiebiges Fruehstueck im Restaurant gegönnt haben, packen wir die Rucksäcke. Alles schön vorsichtig und bedacht. Jedes Teil hat seinen bestimmten Platz im Rucksack.

„Der Start – Fjällräven Classic 2009“ weiterlesen

Tag 3 in Nordschweden – Nikkaluokta

Start in Nikkaluokta am Abend vorherHui, heute gibt es viel zu erzählen.

Es ist jetzt 20:17 Uhr und ich liege in meinem Zelt.

Aber fangen wir von vorne an. Heute morgen, gegen halb acht, stand die Sonne schon so hoch, dass sie mein Zelt zu einer kleinen Sauna verwandlelt hat.

Also habe ich meine Sachen gepackt und bin ins Waschhaus zum Duschen gegangen. Es ist erstaunlich, wie viele hier oben um diese Zeit schon wach sind.

In der verbleibenden Zeit, bis zur Eröffnung des Check-In habe ich schon etwas zusammengepackt und es mir im Schatten gut gehen lassen. Je wärmer es wurde, desto weniger Fliegen haben den Weg zu mir gefunden. Sehr angenehm.

Check-In in KirunaUm 10:00 Uhr war es dann endlich soweit. Der Check-In öffnet und wir bekamen unsere Sachen. In einer Art Turnhalle hat Fjällräven einen Mini-Shop und die Check-In “Artikel” aufgebaut. Wir bekommen unseren Hiking Pass, die Strecken-Karte, 1 Gas Kartusche, 6 Haupt- und 3 Fruehstuecksmahlzeiten. Ach ja und (sau lecker) eine Packung Polar Bröd Extreme.

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, ist das Essen fuer drei Tage berechnet. Wir bekommen aber schon am dritten Check-Point neues Essen nach, wenn wir es benötigen sollten. Nach meinem Plan erreiche ich den Nachlade-Check-Point schon am zweiten Tag nach dem Start.

„Tag 3 in Nordschweden – Nikkaluokta“ weiterlesen

Tag 2 in Nordschweden – Kiruna

Bastian vorm Zelt in RipanHeyhey,
und wieder ist ein Tag vergangen. Heute schreibe ich vom Camping Platz Ripan in Kiruna. Flug war super, die Nacht ruhig 🙂 Auch wenn ich ab halb sieben, alle fünf Minuten auf die Uhr geschaut hab, obwohl ich noch eine Stunde hätte schlafen können. Naja dafür hab’ ich dann den früheren Shuttle erwischt und am Flughafen mehr Zeit gehabt.

Der Flug war soweit super, weil es immer etwas geholpert hat, wenn wir durch die Wolken durch sind. Die Landung auf dem schnuckeligen Flughafen in Kiruna war überraschend. Der Flugplatz ist so mini, dass wir direkt vor dem Terminal “geparkt” haben und dann zum einzigen Gepäckband gestolpert sind.

„Tag 2 in Nordschweden – Kiruna“ weiterlesen

Tag 1 in Nordschweden – Stockholm

Arlanda Connect HotelHallo ihr Lieben, die meine Reise etwas verfolgen wollen.

Ich bin inzwischen in Stockholm – Arlanda angekommen. Gluecklicher Weise, gibt es in meinem Hotel einen öffentlichen PC, wo ich kurz ins Internet gehen kann. Und somit meiner “Nachwelt” eine kurze Meldung hinterlassen kann.

Der Flug war super, auch wenn es bei der Landung ein paar Böen gab. Nach meinem Versuch, das 5 km entfernte Hotel zu Fuss zu erreichen, habe ich mich knapp eine Stunde später doch vom Taxi fahren lassen. Ohne Karte fällt es schwer.

Das Hotel ist super. Sehr modern, saubere Zimmer. Und eine Sauna. Aber die werde ich heute wohl auslassen.

„Tag 1 in Nordschweden – Stockholm“ weiterlesen

Trekking Mahlzeiten – Leicht im Gewicht, reichhaltig im Inhalt

Trekking und alle anderen Aktivitäten im Freien stellen große Ansprüche an die Versorgung unseres Körpers. Wenn wir schwitzen, müssen wir wieder Elektrolyte auffüllen, Mineralien wie Magnesium (für die Muskeln) und Calzium aber auch eine gewisse Menge an Vitaminen.

Auf der anderen Seite, wollen wir natürlich immer auch Gewicht einsparen und greifen häufig auf gefrier-getrocknete Mahlzeiten mit wenig “lebenden” Inhalt zurück. Daher möchte ich euch in diesem Video die Alvito Basenmahlzeit vorstellen. Sie ist von sich aus schon in trockenem Zustand und wir mit Wasser für den Verzehr vorbereitet.

Der große Vorteil ist, dass wir damit eine wirklich ausgewogene Mahlzeit zu uns nehmen, die uns dennoch nicht belastet. Besser sogar, sie wir von unserem Körper basisch verstoffwechselt und gibt ihm Energie.

Apropos Energie. Die BP-5 Weizenriegel sind genau der richtige Snack, wenn es an unsere Grenzen geht und wir schnell und dauerhaft Leistung benötigen. Bitte verwendet bei euren Trekking-Touren keine Zucker-Riegel oder Traubenzucker. Die kurz-kettigen Kohlenhydrate pushen uns zwar kurzzeitig und versorgen uns scheinbar mit schier unerschöpflicher Kraft, aber schon nach wenigen Minuten sinkt unser Leistungs-Pegel wieder rapide ab. Sogar weiter runter, als vorher!

Feuer machen, richtig und sicher

Lagerfeuer
Lagerfeuer

Feuermachen will gelernt sein. Wie offt ist es schon passiert, dass man schnell etwas Wärme haben wollte, aber mehr als ein kurzes Auflodern und viel Qualm und Rauch kam nicht hervor.

Um ein gutes Feuer zu entfachen braucht es nicht viel. Man muss die Kniffe nur wissen. Das wichtigste ist, sich zwei Minuten Zeit für die Vorbereitung zu nehmen.

Es gibt verschiedene Arten von Feuerstellen. Grundsätzlich kann ein Feuer zwei Einsatzzwecke erfüllen.

  1. Ein Kochfeuer
  2. Ein Wärmefeuer

Je nachdem, was wir erreichen möchten ist die Feuerstell unterschiedlich zu preparieren. Hier im Video stelle ich euch zwei Klassiker vor, die schnell aufzubauen sind und ideal für den jeweiligen Zweck sind.

Das Sternfeuer ist allseits bekannt um eine Gruppe zu wärmen und eine gemütliche Stimmung am Abend zu schaffen.

Wollen wir effizient unser Essen erwärmen bietet sich das Grubenfeuer an. Zwar etwas aufwändiger aufzubauen, aber dafür umso besser in seiner Wirkung, die Wärme genau auf den Topf zu bündeln.

Als Anzünder dient bei beiden Feuerarten guter Zunder wie Birkenrinde, Tannenzapfen, trockenes Gras oder trockene Blätter. Die Birkenrinde ist dabei mein persönlicher Favorit. Leicht an der weißen Farbe zu erkennen.

(PS: Bitte holt euch Birkenrinde nur von bereits gefällten Bäumen oder losem Geäst. Die lebenden Bäume dürfen ihre “Haut” behalten!)

Packliste für den Fjäll Räven Classic

Sonnenuntergang in SchwedenIch packe meinen Koffer und nehme mit…
Hier meine Packliste für die FjällRäven Classic. Ich denke diese Anwendung erfüllt die Anforderungen der meisten Trekking Touren. Sie kann natürlich von jedem noch individuell erweitert werden.

Die Liste habe ich nach Wichtigkeit sortiert. Die wichtigsten Ausrüstungs-Gegenstände ganz oben. Die Reihenfolge ist natürlich persönliche Geschmackssache.

„Packliste für den Fjäll Räven Classic“ weiterlesen

Noch leichter Packen für den Fjäll Räven Classic 2009

Impression Trekking, Zelten, Hiking

Ausruhen am Wasser in SchwedenMeine bislang gemachten Erfahrungen im Trekking-Bereich haben mich bislang immer gut über die Tage geführt. Letztes Jahr waren Jan und ich zehn Tage zusammen mit 9 weiteren Outdoorern im Glaskogen Nationalpark in Schweden unterwegs.

Was wir dabei hatten, ließ keine Wünsche öffen. Allerdings stellt die Classic ganz neue Anforderungen an das Equipment als meine bisherigen Touren. Bei einer Tages-Etappe von rund 28 km ist es wichtig gewicht-optimiert zu packen.

Am besten ist da natürlicht, bei den schwersten Teilen zu beginnen. Dazu gehören Zelt, Schlafsack, Isomatte, Klappspaten, Kocher. Ich denke alleine mit diesen fünf Uttensilien lassen sich gut 3-5 Kilo Gewicht einsparen. Daher habe ich mich für das Fritz Berger Bike [Video] entschieden. Es hat die optimale Größe für eine Person + viel Gepäck, oder 2 Personen mit Daypacks. Dabei hat es nur 2,3 kg Gewicht. Im Gegenzug zu den früher von uns verwendeten Zelten mit 5 – 7 Kilo eine enorme Gewichtsersparnis.

Der zweite Punkt geht an den Schlafsack. Daune ist leichter und komprimierbarer als ein Kunstfaser-Schlafsack.

„Noch leichter Packen für den Fjäll Räven Classic 2009“ weiterlesen