Stockbrot Rezept

Rezept für das leckere Outdoorerlebnis

StockbrotAuf der Tour im Glaskogen Nationalpark in Schweden habe ich meine erste Bekanntschaft mit dem Stockbrot gemacht. Wenn ich gewusst hätte, wie einfach das geht und wie gut das in der Wildnis schmecken kann, hätte ich was vermisst. Hier „unser“ Rezept dazu.

  • Pro Kilo Mehl, 1 Päckchen Backpulver…
  • Wenn dabei etwas Salz
  • Das Ganze etwas vermengen dann Wasser dazu und gut kneten.
  • Solange Wasser zugeben bis der Teig zäh wird und nichts mehr an den Fingern kleben bleibt.

Für 13 Personen haben wir 2kg Mehl genommen, das langt für die Nachtmahlzeit und ein paar Semmelchen am Morgen

Trekking Mahlzeiten – Leicht im Gewicht, reichhaltig im Inhalt

Trekking und alle anderen Aktivitäten im Freien stellen große Ansprüche an die Versorgung unseres Körpers. Wenn wir schwitzen, müssen wir wieder Elektrolyte auffüllen, Mineralien wie Magnesium (für die Muskeln) und Calzium aber auch eine gewisse Menge an Vitaminen.

Auf der anderen Seite, wollen wir natürlich immer auch Gewicht einsparen und greifen häufig auf gefrier-getrocknete Mahlzeiten mit wenig „lebenden“ Inhalt zurück. Daher möchte ich euch in diesem Video die Alvito Basenmahlzeit vorstellen. Sie ist von sich aus schon in trockenem Zustand und wir mit Wasser für den Verzehr vorbereitet.

Der große Vorteil ist, dass wir damit eine wirklich ausgewogene Mahlzeit zu uns nehmen, die uns dennoch nicht belastet. Besser sogar, sie wir von unserem Körper basisch verstoffwechselt und gibt ihm Energie.

Apropos Energie. Die BP-5 Weizenriegel sind genau der richtige Snack, wenn es an unsere Grenzen geht und wir schnell und dauerhaft Leistung benötigen. Bitte verwendet bei euren Trekking-Touren keine Zucker-Riegel oder Traubenzucker. Die kurz-kettigen Kohlenhydrate pushen uns zwar kurzzeitig und versorgen uns scheinbar mit schier unerschöpflicher Kraft, aber schon nach wenigen Minuten sinkt unser Leistungs-Pegel wieder rapide ab. Sogar weiter runter, als vorher!

Ideal für Solo-Trekker und sogar zu zweit

EsbitkocherIch habe das Set von meiner Freundin für den Fjällräven Classic geschenkt bekommen. Inzwischen hatte ich schon einige Male die Möglichkeit das Kochset aus zu probieren und bin wirklich begeistert.

Ich hatte vorher ein breites, flaches Kochgeschirr, wo gerade bei Solo-Touren viel Wärme verloren ging. (Bei meinen Wintertouren enorm wichtig)

Die Wärmeübertragung mit einem Stück Esbit ist überraschend gut, so dass man sich schnell etwas erwärmen kann. Noch schneller geht es natürlich mit dem sehr hochwertigen Spirituskocher. Der hat so viel Power, dass bei Windstille hin und wieder die Flammen seitlich rauskommen. Das kann man aber mit dem Regulator gut regulieren.

Die Verarbeitung ist top und es passt sogar noch etwas „Ausrüstung“ in den zusammengesetzten Kocher. Wie der kleine Dosenöffner, Feuerzeug, vakuum-verpackte Steichhölzer, kleines Salz.

Super durchdacht.

Ein echter Allrounder

Ein Spork für alle FälleDen Spork habe ich von meinem Schatzi extra für die FjällRäven Classic bekommen. Er vereint Funktionalität mit absoluter Leichtigkeit 🙂

Ich finde es super, dass sie unterschiedliche Farben haben. Dadurch kennt man sie beim „Gruppenurlaub“ gut auseinander.

Die Formgebung finde ich super, egal mit welcher Seite man isst, der Spork liegt gut in der Hand. Wie das „Messer“ funktioniert, kann ich leider nicht sagen, weil ich eh immer mein Taschenmesser in der Hose habe.

Auch das Kochen übersteht der Spork ohne zu zucken. Er verträgt die Hitze sowohl beim Umrühren, als auch beim Fleischwenden am Grill. Schön ist auch, dass er nicht irgendwie weicher wird, wenn er sich erwärmt.

Bin sehr zufrieden. Und auch wenn die Gewichtsersparnis beim Besteck nicht so stark ins Gewicht fällt, gefällt mir es, dass er nur 20g wiegt 🙂

Ich komme gerade (15.08.2009) von meiner 11 tägigen Tour aus Schweden zurück. Hier hat der Spork zeigen können, was er kann. Und ich kann bestätigen, dass er sich auch im Langzeit-Einsatz bewährt. Sogar zum Polar-Bröd Schmieren, ist er hervorragend geeignet, wie das Foto beweist.