Die 9 besten Zeltplätze beim Fjäll Räven Classic

Nach 4 Starts beim Fjäll Räven Classic wurden die 9 besten Zeltplätze gekürt. Bei den Zeltplätzen wurde immer auf Folgendes geachtet:

  • Fließend Wasser zum Kochen, Trinken und Waschen in der Nähe
  • “Exponiert” und mit Morgensonne damit das Zelt schnell trocknet
  • Tolle Aussicht
  • Ausreichende Entfernung zum Trail
  • Weit weg von anderen Zelten

Einzige Ausnahme bildet der Zeltplatz kurz vor dem Checkpoint Kieron. Die Aussicht auf den Abiskojaure ist so atemberaubend, dass man gerne den 1km Fußmarsch runter zum Fluss in Kauf nimmt, um Wasser für den Abend zu holen.
„Die 9 besten Zeltplätze beim Fjäll Räven Classic“ weiterlesen

Bilder vom Fjäll Räven Classic 2010

Basti liest die KarteIm August 2010 war es wieder soweit. Der Fjäll Räven Classic stand vor der Tür.

Das letzte Jahr war so impossant, dass es mich auch dieses wieder Jahr in den Norden Schwedens gezogen hat. Dieses Jahr durfte ich die Tour mit Sid bestreiten, was eine ganz besondere Ehre für mich war.

Bei durchweg herrlichstem Wetter konnten wir die 110km lange Trekking Tour in vollen Zügen genießen.

Einige Eindrücke habe ich in der Galerie “Fjäll Räven Classic 2010” zusammengefasst.

Wachsen der G-1000 – leichter als gedacht – Podcast

GrönlandwachsWer schon einmal eine G-1000 Hose von Fjäll Räven getragen hat, möchte Sie am liebsten gar nicht mehr ausziehen.

Mit dem stichdichten Stoff lassen sich alle G-1000 Produkte angenehm tragen. Auch auf längeren Touren. Die Imprägnierung der Kleidung verhindert, dass sich der Stoff mit Wasser vollsaugt.

Allerdings verliert die Imprägnierung nach einiger Zeit und mehrmaligem Waschen natürlich ihre Wirkung.

Die Lösung:
Fjäll Räven bietet mit seinem Grönlandwachs eine natürliche und erstaunlich wirkungsvolle Lösung zum eigenen Nachimprägnieren.

[audio:G-1000_wachsen.mp3] „Wachsen der G-1000 – leichter als gedacht – Podcast“ weiterlesen

Tag 8 in Nordschweden – Das Leben mit Gold in Abisko

Trekkers InnNachem wir unsere Goldmedaille überreicht bekommen haben, legten wir erstmal unsere liebgewonnenen Rucksäcke ab und ließen die Atmosphäre etwas wirken. Zirka alle fünf Minuten kamen weitere Finalisten. Alle wurden mit dem gleichen, warmen und herzlichen Applaus begrüßt. Nur diesmal klatschten wir mit. Jedes mal, wenn der Zeileinläufer den Applaus gehört hat, sah man, wie er dadurch Kraft schöpfte. Einige fingen regelrecht an zu rennen um das Ziel noch schneller zu erreichen.

Es ist schön zu sehen, dass sich alle Teilnehmer gegenseitig unterstützen. Und was mich noch mehr freut ist, dass trotz der großen Teilnehmerzahl von rund 2000 Startern kein noch so kleines Fitzelchen Müll auf der Strecke zu sehen war. Es sehen also die Teilnehmer als selbstverständlich an, die Natur zu achten und zu ehren.

„Tag 8 in Nordschweden – Das Leben mit Gold in Abisko“ weiterlesen

Tag 7 in Nordschweden – Time for Gold – Stunde 59 bis 70h 14m 49s

Die GoldmedaillePiep piep piep – piep piep piep … Es ist genau 6:30 Uhr und meine Uhr, die ich gestern Nacht noch gestellt habe, weckt uns pünktlich auf die Minute.

Es war wirklich frisch geworden heute Nacht. Aber zum Glück hat der Schlafsack ja noch ordentliche Reserven. Fjällräven hat sich schon etwas dabei gedacht, als sie auf ihrer Webseite einen Schlafsack empfohlen haben, der bis -5°C geht.

Es hilft nichts, wir müssen raus, auch wenn es im Schlafsack gerade so kuschelig warm ist. Also nehme ich mein schon so oft durchgeschwitztes Hemd mit in den Schlafsack und wärme es schon einmal für fünf Minuten vor.

„Tag 7 in Nordschweden – Time for Gold – Stunde 59 bis 70h 14m 49s“ weiterlesen

Tag 6 in Nordschweden – Classic 3. Tag

Impression Trekking, Zelten, HikingRund eine Stunde nachdem wir ins Bett sind, fing es an ein wenig zu regnen. Ich konzentrierte mich darauf, dass wir morgens mit Sonnenschein und leichten Schleierwolken aufstehen und zusammenpacken würden.

Wie erwartet, kam es auch so. Wir hatten einen sonnigen morgen, an wir alles trocken und gemütlich packen konnten.

Vom Vorabend hatten wir noch etwas Poridge übrig, dass wir kalt als Frühstück zu uns nehmen. Ich muss gestehen, es gibt bessere Frühstücks-Gemschmäcker.

Der Tjäktja-Pass liegt heute vor uns. Rund fünf Kilometer ist er entfernt. Der Weg bleibt weiterhin felsig.

Vorne am Horizont lässt sich die Stelle ausmachen, an der wir die Bergkette wohl überqueren werden.

„Tag 6 in Nordschweden – Classic 3. Tag“ weiterlesen

Tag 5 in Nordschweden – Classic 2. Tag

Frühstück mit Blick auf den KebnekaiseWar das eine Nacht. Der Fluss in dem wir uns gestern gewaschen haben, toste die ganze Nacht vor sich hin, so dass ich kaum geschlafen habe.

Aber dafür begrüßt uns heute die Sonne, indem sie malerische farben auf die umliegenden Berge zaubert.

Nils schläft noch, also gehe ich einstweilen runter zum Fluss und mache mich frisch. Hehe irgendwie ist das Wasser heute morgen angenehmer als gestern abend. Also wird den Blicken zum Trotz der ganze Körper nochmal gereinigt. Das ist ein wahrlich erfrischender Start in den Tag.

Zurück am Zelt, ist Nils schon am Zusammenpacken und fertig machen. Nachdem wir Schlafsack, Isomatte, Zelt und die restlichen Sachen im Rucksack verstaut haben, schmeißen wir den Gaskocher an um uns mal an dem Porridge (Expedition Meal) zu versuchen.

„Tag 5 in Nordschweden – Classic 2. Tag“ weiterlesen

Der Start – Fjällräven Classic 2009

Bastian beim Abendessen am KebnekaiseEndlich ist es soweit. Die Classic hat begonnen.

Rund 1000 Teilnehmer haben heute Nikkaluokta verlassen. Haben sich aufgemacht um nicht weniger zu geben, als sich selbst zu besiegen. Ein lappländisches Abenteuer liegt vor uns.

Es ist 12:50 Uhr. Noch 10 Minuten bis zum Start unserer Gruppe. Heute morgen um 3:45 Uhr und um 9:00 Uhr sind bereits jeweils 250 Läufer, Trekker und Hiker aufgebrochen.

Nachdem wir uns heute morgen noch ein ausgiebiges Fruehstueck im Restaurant gegönnt haben, packen wir die Rucksäcke. Alles schön vorsichtig und bedacht. Jedes Teil hat seinen bestimmten Platz im Rucksack.

„Der Start – Fjällräven Classic 2009“ weiterlesen