Faszinierende Kombination – Nortik Scubi 1

Der Transport eines Kajaks ist meist die größte Herausforderung und lässt nicht wenige davor zurückschrecken, in diesen wunderschönen Sport einzusteigen.

Neben dem Kajak selbst kommt noch ein Dachgepäckträger und man braucht immer eine Möglichkeit vom Ende der Tour zum Einstiegsort zurück zu kommen.

Ganz anders geht es mit dem Nortik Scubi. Eine Kombination aus Falt- und Aufblaskajak mit enorm geringem Gewicht.

Überraschende Eigenschaften

Bei einer ersten Testfahrt besticht das Scubi durch seine Spurtreue und Geschwindigkeit, die man sonst bei aufblasbaren Kajaks schmerzlich vermisst.

„Faszinierende Kombination – Nortik Scubi 1“ weiterlesen

Der Salewa Mountain Guide 38 Pro im Test

Salewa Mountain Guide 38 Pro

Wow, mehr halten als vorher versprochen. So sollte es immer sein.

Der Salewa Mountain Guide 38 Pro ist speziell für den alpinen Einsatz ausgelegt. Halterungen für Eispickel, Ski, Schneeschaufel sind ebenso vorgesehen, wie ein seitlicher Eingriff um direkt an das Material im Rucksack ran zu kommen.

Pause auf dem Rotwandhaus

Der erste Eindruck

Der Mountain Guide Pro hat eine solide Verarbeitung und ist durchdacht entworfen. Zum Beispiel hat er 3 Features, die in der Produktbeschreibung gar nicht aufgelistet sind:

  1. Es ist ein Netz für die Helmhalterung dabei
  2. Zwei zusätzliche Packriemen
  3. Eine Rückenplatte, die individuell an den Rücken des Trägers angepasst werden kann

So etwas finde ich sehr erfreulich.

„Der Salewa Mountain Guide 38 Pro im Test“ weiterlesen

Oritk Tupek „Biwak-Zelt“ Test

Ortik Tupek Biwak Zelt

Ortik Tupek Biwak ZeltEine wirklich findige Idee. Innerhalb kürzester Zeit ist man vor Wind und Wetter geschützt.

Das Tupek ist eine Mischung aus Biwak-Sack und Zelt. Es ist für den Alpinen Einsatz entwickelt und soll 2 Personen im Falle eines Wetter-Umschwungs oder einer notwendigen Übernachtung von äußeren Einflüssen schützen.

Struktur bilden dabei die beiden Insassen. Sie lehnen sich beide gegen die Innenwand und stabilisieren sich dadurch gegenseitig.

Eine Mahlzeit lässt sich so unabhängig vom Wetter zubereiten.

Ist man alleine unterwegs übernimmt der Rucksack den Counterpart und stabilisiert so den Innenraum. Oder man baut das Tupek mit Hilfe von Wanderstöcken auf. Es erhält dadurch mehr Struktur und steht von alleine.

Das Tupek ist erstaunlich geräumig. Wird es „mit Struktur“ aufgebaut, kann der neue seitliche Eingang genutzt werden, was es schon fast zu einem Zelt werden lässt.

Der seitliche Eingang ist neu bei diesem Modell dazu gekommen. Für meinen Geschmack eine sinnvolle Erweiterung.

Anders als in dem Video, werden die Wanderstöcke nun aussen befestigt. Aber mir persönlich genügt der große Trekking Rucksack als Platzhalter um kurz Unterschlupf zu suchen.

Einziges Manko ist der Packsack. Es ist wirklich mühsam, das gesamte Material da wieder rein zu stopfen. So schnell der Aufbau geht und man geschützt ist, umso länger brauche ich, um das Tupek wieder zu verpacken.

1-2 cm mehr Höhe vom Packsack und es würde sich mit Leichtigkeit verstauen lassen.

Fazit: Das Tupek wird sehr sicher meinen Biwaksack auf den nächsten Touren ersetzen.

Smart Sicherungsgerät von Mammut

Mammut Smart Sicherungsgeraet

Mammut Smart SicherungsgeraetDer Smart von Mammut ist nach dem momentanen Stand der Sicherheitsforschung das wohl intuitivste, halbautomatische Sicherungsgerät auf dem Markt.

Nach Gaswerk soll ein Sicherungsgerät die natürlichen Reflexe des Menschen unterstützen. Das ist zum Einen der Greifreflex, zum Anderen neigen wir dazu in einer Gefahrensituation unsere Hände zum Körper hin zu ziehen.

Nach ersten Tests lässt sich die angenehme Handhabung des Smart bestätigen. Er lässt sich gut bedienen und die Geschwindigkeit beim Ablassen lässt sich sehr gut einstellen.

Hängt der Seilpartner im Seil, braucht man fast keine Handkraft aufzubringen, um das Seil blockiert zu halten.

Das ist gerade in schwereren Routen, wo man doch öffters mal probieren muss, sehr angenehm für den Sichernden.

Langzeittest

Smart_am_KarabinerDas einzige Manko nach einigen Monaten ist die Abnutzung des verwendeten Karabiners. Da das Smart mit dem blanken Metall auf dem Karabiner aufliegt, entstehen mit der Zeit tiefe Kratzer.

Die bisher entstandenen Kratzer links und rechts der seilführenden Rille haben keine scharfkantigen Grate entwickelt. Es kommt also zu keiner sicherheitskritischen Beschädigung. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass der Karabiner wesentlich früher ausgetauscht werden muss.

Zelttest MSR Hubba

MSR Hubba TentSehr gutes, leichtes Zelt, das innen überraschend viel Platz bietet.

Das Hubba Zelt ist ein sehr leichtes 1 Personen-Zelt, was überraschender Weise sehr viel Platz im Innenraum gibt.

Durch die fast senkrecht nach oben gehenden Gestänge kann man sich auch gut im Zelt umziehen.

Die Apside ist etwas zu klein für den großen Trekkingrucksack. Das Aussenzelt scheint aber so dicht zu sein, dass es eine Berührung mit dem Rucksack von innen übersteht, auch ohne Feuchtigkeit durch zu lassen.

Die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Auch wenn die Reißverschlüsse für meinen Geschmack etwas gröber sein könnten.

Das Überzelt wird gegenüber vom Eingang mit einem Hering abgespannt. Die Schnur-Schlaufe ist etwas zu kurz, so dass man gut beraten ist, sie selbst zu verlängern.

Dadurch kann der Hering komplett im Boden versenkt werden und hält dann ideal.

Ich konnte das Zelt im Winter (Jan 2011) im tiefen Schnee testen und war wirklich zufrieden mit diesem Zelt. Gerade das Aufbauen gelingt innerhalb von 5 Minuten.

Der obere Querbügel ist anfangs etwas schwergängig beim Abbau. Das legt sich allerdings nach der ersten Nacht.

Für mich ein sehr gutes, leichtes Zelt, das innen überraschend viel Platz bietet.