Holzlöffel schnitzen

Draußen schmeckt das Essen oft noch besser als Zuhause. Mit einem selbst geschnitzten Holzlöffel ist es zusätzlich eine ganz neue Erfahrung.

Vor einigen Monaten habe ich mich daran gemacht, meinen eigenen Holzlöffel zu schnitzen. Die Vorstellung, mein eigenes Besteck herstellen zu können, faszinierte mich. Schon bei meinen Touren als Jugendlicher haben wir uns Stöcke abgeflacht, damit wir die Dosenravioli irgendwie umrühren und essen konnten. Das hatte aber meistens den Grund, weil wir unser Campingbesteck, mal wieder, schlichtweg vergessen haben.

Durch das Buch Outdoor mit dem Taschenmesser* von Felix Immler bekam die Idee neuen Schwung. Da ich die Mulde nicht ausbrennen wollte, bestellte ich mir kurzerhand ein sogenanntes Schälmesser. Wie ich von einigen Facebook-Gruppen empfohlen bekommen habe, sind die besten Schälmesser von Morakniv*.

Mit einem dieser drei Schälmesser schnitze ich seit dem und zeige auch Freunden und Bekannten, wie sie ihren eigenen Löffel schnitzen können.

In meinem Video zeige ich Schritt für Schritt, wie wir von einem 4cm dicken Haselnussast zu einem urigen Holzlöffel kommen.

Ich verwende dabei jedes Bushcraft-Werkzeug, das nützlich ist. Darunter gehört ein kleines Beil*, eine Säge*, ein Taschenmesser* und das Schälmesser. Klar kann man das ganze auch nur mit einem Schweizer Taschenmesser machen. Dazu kann ich euch zum Beispiel diese beiden Videos von Felix Immler empfehlen.

Einölen

Über Facebook bekam ich den Tipp, den Löffel mit kalt gepresstem Leinöl einzureiben. Das Öl verhindert, dass sich der Löffel mit den Nahrungsmitteln voll saugt und macht ihn dadurch langlebiger. 

-Anzeige-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.